Not Found: wait
 

News

 

  • 04/2020: Live-Webinar:
    Aktuelle Therapiekonzepte der KML-Studiengruppen plus COVID-19 Empfehlungen

    Das Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) veranstaltet am 26.04.20 von 10:00-11:30 Uhr ein Online-Symposium. Thema sind die aktuellen Therapiekonzepte der KML-Studiengruppen zu verschiedenen Lymphomerkrankungen sowie Empfehlungen zur Versorgung von Krebspatienten angesichts der COVID-19 Pandemie.

    Das KML-Symposium wird als GoTo-Webinar anstelle des vorgesehenen Präsenzveranstaltung beim 126. DGIM-Kongress durchgeführt. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) hat die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen.

    Vorsitz: M. HALLEK, KÖLN / M. DREYLING, MÜNCHEN
    • 10:00 Uhr COVID-19: Empfehlungen zur Versorgung von Krebspatienten | M. HALLEK, KÖLN
    • 10:15 Uhr Hodgkin Lymphom | A. ENGERT, KÖLN
    • 10:30 Uhr Multiples Myelom | H. EINSELE, WÜRZBURG
    • 10:45 Uhr Chronische lymphatische Leukämie (CLL) | M. HALLEK, KÖLN
    • 11:00 Uhr Aggressive und indolente Non-Hodgkin-Lymphome | M. DREYLING, MÜNCHEN
    • 11:15 Uhr CAR-T-Zell-Therapie | P. BORCHMANN, KÖLN

Anmeldung zum KML-Symposium
 

  • 04/2020: Marginalzonenregister erreicht 500 eingeschlossene Patienten!
    Das nationale MZL – Register, das von der Deutschen Krebshilfe gefördert wird, konnte jetzt den 500. Patienten einschließen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
    Informationen unter: mzol.register@uniklinik-ulm.de
  • 04/2020: Informationen zur Corona-Situation
    Informationen zur Corona-Situation und zur Durchführung von Therapien bei Lymphompatienten außerhalb und innerhalb der Lymphomstudien der GLA haben wir hier für Sie zusammengefasst
  • 03/2020: Aufbau eines PAN-Lymphom-Registers
    Die German Lymphoma Alliance beabsichtigt ein PAN-Lymphom-Register aufzubauen. Dieses Register wird Behandlungsdaten von Patienten ab dem Diagnosezeitpunkt über sämtliche Therapielinien erfassen. Es ist geplant das Register retro- und prospektiv zu etablieren. Die Datenhoheit des Registers wird bei der German Lymphoma Alliance liegen. Alle Auswertungen werden durch ein Steering Committee geregelt.
    Nähere Informationen finden Sie auf dieser Website unter Register/Aufbau eines PAN-Lymphom-Registers
  • 02/2020: Neues BMBF-Förderprogramm für klinische Studien
    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat ein neues Programm zur Förderung klinischer Studien mit hoher Relevanz für die Patientenversorgung gestartet. Schwerpunkt sind wissenschaftsinitiierte, multizentrische, prospektive, kontrollierte klinische Studien zum Wirksamkeitsnachweis von Therapiekonzepten. Frist für Bewerbungen ist der 25. Mai 2020.
    Weitere Informationen 
  • 02/2020: GLA-Newsletter 01/2020 herunterladen
  • 02/2020: ECWM-2 Studie aktiv rekrutierend!
    Die ECWM-2 Studie für Patienten mit zuvor nicht behandelten Morbus Waldenström ist an mehreren Zentren in Deutschland eröffnet worden. Es ist eine einarmige Phase II Studie, die eine mit Rituximab/Ibrutinib und Bortezomib SC hochwirksame chemotherapiefreie Kombination behandlungsbedürftigen Patienten anbietet.
    Informationen unter studien.gla@uniklinik-ulm.de
  • 01/2020: Studie OLYMP-1 und COUP-1 für Patienten mit Marginalzonenlymphom aktiv!
    Die Studien OLYMP-1 und COUP-1 richten sich an behandlungsbedürftige Patienten mit Marginalzonenlymphom, die therapienaiv (OLYMP-1) oder therapienaiv oder rezidiviert (COUP-1) sind. Sie bieten beide chemotherapiefreie Behandlungen an, die bei der OLYMP-1 Studie den anti-CD20 Antikörper Obinutuzumab als Monotherapie oder in der COUP-1 Studie den PI3K Inhibitor Copanlisib in Kombination mit Rituximab anbieten.
    Informationen unter studien.gla@uniklinik-ulm.de